Battery-Kutter - Ihr Partner für mobile Energie

  • Warenkorb: 0 Artikel

Rufen Sie uns an: 040 / 611 631 0

Battery-Kutter News

Starkes Wachstum des deutschen Batteriemarktes
22.07.2021

Starkes Wachstum des deutschen Batteriemarktes

Der anhaltende Trend im deutschen Batteriemarkt zog sich trotz der Corona-Krise auch durch das Jahr 2020. Laut des Industrieverbandes ZVEI fand im Vergleich zu 2019 im vergangenen Jahr ein Marktwachstum von 35 % statt, sodass insgesamt 5,9 Milliarden Euro erwirtschaftet wurden. 

Ausschlaggebend für den hohen Umsatz ist weiterhin das Marktsegment der Lithium-Ionen-Batterien, welches insgesamt einen Anstieg von 63 % (3,04 Milliarden Euro) im Vergleich zum Vorjahr erzielte. Von Smartphones und Defibrillatoren über Elektrowerkzeuge und Akku-Staubsauger bis hin zu E-Bikes und E-Autos – wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterien finden aufgrund ihrer hohen Energiedichte heutzutage in diversen modernen Technologien Anwendung.

Sonstige Batteriesysteme, wie Zink-Luft-Batterien (z. B. für Hörgeräte-Batterien), Lithium-Knopfzellen oder Nickel-Cadmium (z. B. für Bahnanwendungen), erzielten im Jahr 2020 insgesamt ein Umsatzvolumen von 2,1 Milliarden Euro. Somit wuchs auch dieses Segment.

Ein negatives Ergebnis erzielte hingegen der Bleibatteriemarkt, welcher um 26 % sank und einen Umsatz von 740 Millionen Euro erzielte. Zurückzuführen ist diese Entwicklung auf die Lockdown-Maßnahmen im vergangenen Jahr, welche Produktionsstopps in wichtigen Abnehmerindustrien zur Folge hatten (wie z. B. in der Autoindustrie). Bleibatterien werden u. a. im Bereich der Sicherheitstechnik (z. B. Brandmeldeanlagen) sowie für die unterbrechungsfreie Stromversorgung in Krankenhäusern und Rechenzentren eingesetzt und spielen somit nach wie vor eine große Rolle auf dem Batteriemarkt.

PLX_Serie_TPPL

Zurückzuführen ist der Aufschwung des deutschen Batteriemarktes u. a. auf die weiterhin wachsenden Importe von Batteriezellen nach Deutschland. 52 % des gesamten Importvolumens sind 2020 auf Europa zurückzuführen, somit konnte Asien als Importregion eingeholt werden. Nach dem Import der Batteriezellen nach Deutschland werden hierzulande die komplexen Batteriesysteme gefertigt. Nur durch das spezielle Know-how der deutschen Hersteller können die Systeme produziert werden und sorgen damit für den hohen Umsatz.

PLX_Serie_TPPL

Neben dem Import ist Europa auch im Export der wichtigste Absatzmarkt für deutsche Batteriesysteme. Nur 18 % der Batterieexporte gingen in die Vereinigten Staaten und Asien, während ca. zwei Drittel in europäische Regionen exportiert wurden und somit 3 Milliarden Euro erwirtschaftet werden konnte. Insgesamt stieg der Export von Batterien aus Deutschland im Jahr 2020 auf 5 Milliarden Euro an. Grundlage des gestiegenen Exportes ist das ebenfalls gewachsene Produktionsvolumen der deutschen Batterieindustrie, welches im Jahr 2020 einen Wert von 3,7 Milliarden Euro erreichte.

PLX_Serie_TPPL

Darüber hinaus sind Batterien ein wichtiger Bestandteil bei der Umsetzung der EU-Klimaschutzziele. Diese können nur mit verschiedenen Batterietechnologien erreicht werden, da diese „Voraussetzung für die Dekarbonisierung des Verkehrssektors sowie die Speicherung der erneuerbaren Energien“ sind, so Eckert (ZVEI-Fachverbandsgeschäftsführer Batterien). Ebenso ist es entscheidend, dass Europa bei Schlüsseltechnologien wie Batterien technologisch souverän bleibt, um weiterhin im internationalen Markt bestehen zu können.


Mehr erfahren...

Quellen: zvei.org, 16.06.2021; ZVEI Faktenblatt Wachstum von Batterien; ZVEI Faktenblatt Export Batterien 2020
Bilder: Destatis und ZVEI